Leitgedanken

Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.  (Francois Rabelais)

Vom Zeitpunkt ihrer Geburt an sind Kinder handelnde, reflektierende, sich selbst steuernde und aktive Wesen, die eine eigene Persönlichkeit haben und ernst genommen werden wollen. Daher bilden Eigeninitiative und Selbstbestimmung für die Kinder einen wichtigen Rahmen, um Erfahrungen sammeln zu können und um sich verschiedenste Kompetenzen aneignen zu können. Diese sollen die Kinder in die Lage versetzen, in verschiedenen Situationen ihres Lebens selbständig und verantwortungsbewußt zu handeln.

Folgende Kompetenzen sind darunter zu verstehen:

  • Ich-Kompetenz - sich seiner selbst bewußt sein; den eigenen Kräften vertrauen
  • Soziale-Kompetenz - soziale Beziehungen aufnehmen und so gestalten, dass sie von gegenseitiger Anerkennung und Wertschätzung geprägt sind
  • Sachkompetenz - sich die Welt aneignen; Dinge und Erscheinungen differenziert wahrnehmen und dabei alle Sinne einsetzen
  • Lernmethodische Kompetenz - bereit sein, von anderen zu lernen; erkennen, dass Anstrengung zum Erfolg führen kann; erkennen, dass es verschiedene Lösungswege gibt

Bis zum Ende der Kindergartenzeit streben wir bei allen Kindern an, dass sie Ansätze eines Bewußtseins über ihre eigenen Möglichketen zeigen und den Willen sowie das Zutrauen behalten, die eigne Entwicklung voranzutreiben.